Powerdynamo bringt Ihrem Oldtimer Motorrad 
wieder Zündung und Licht 

Gesellschaft

Produkte

Technische Hilfe

Suche

    

  • Die Fehlerrate unseres Materiales liegt bei weniger als 0.2%.
  • 95% des zu uns als defekt eingeschickten Materiales arbeitet einwandfrei.
  • In den meisten Fällen, in denen Kunden uns kontaktieren sie hätten keinen oder nur schwachen Funken  ist die Zündung fehlerfrei (wobei am Material aber oft zu sehen ist die Masseverbindung war schlecht) aber der allgemeine Zustand des Motorrades ist nicht in Ordnung oder man unternimmt ungeeignete Testmethoden

Leider hören wir immer wieder von Kunden: "ich habe die Bauteile durchmessen lassen" oder "ich habe die Bauteile durchgemessen", sie sind defekt.
  
Was auch immer da gemessen wird, es ist oftmals nicht nur Unsinn, sondern unter Umständen für die elektronischen Bauteile gefährlich. Vermessen werden können lediglich die Widerstandswerte der Statorspule, die Sekündärseite (Kerzenausgang) der Zündspule, und den Spannungsausgang des installierten Reglers (bei laufendem Motor). Oder kennen Sie die interne Schaltung der Teile?  An keinem der Zündungsteile (außer Systemen mit einem Konverter) liegt Batteriespannung an und darf dort auch nicht eingeführt werden (wie das leider immer wieder getan wird)

In jeder unserer Anleitungen heist es:

Unterlassen Sie auf jeden Fall ein Vermessen der elektronischen Teile (darunter der Zündspule außer deren Hochspannungsausgang). Sie riskieren die Zerstörung und kommen dennoch nicht zu nutzbaren Ergebnissen! 

Eine Übersicht dessen was Sie messen können finden Sie hier


Nach gelösten Problemen fragen wir Kunden immer nach der am Ende gefundenen Ursache.

Hier die Liste der häufigsten Ursachen:

  • Masse, Masse, Masse fehlende oder schlechte Masse - trotz unserer Warnungen sich nicht auf den Motorradrahmen als Masseleiter zu verlassen werden immer wieder Zündspulen am Rahmen festgeschraubt ohne ein extra Massekabel zu legen. Oftmals das noch an pulverbeschichteten Rahmen, aber auch normale Rahmenoberflächen sind definitiv nicht gut als Leiter!
  • es gibt aber auch das gegenteilige Problem, Masse am Ausschaltkabel.
    entweder über einen defekten Killschalter oder ein nicht schaltendes Ausschaltrelais (wobei bisher noch kein Relais defekt war, aber dies oftmals keine Spannung bekam). Daher bei Problemen testhalber das blaue Kabel immer direkt an der Zündspule (bzw. bei manchen Systemen Steuereinheit) trennen.
  • blaues Kabel, blaues Kabel, blaues Kabel - immer wieder kommt es vor allem wegen Scheuerstellen des blauen Kabels am Rahmen, vor allem am Lenkkopf oder unter dem Sitz zu scheinbar unerklärlichen Zündproblemen. Mehr Info siehe Eintrag blaues Kabel.
  • Vergaser, Vergaser, Vergaser, keiner will es erst so recht glauben das der eben über ebay gekaufte "regenerierte" oder "neue" Vergaser Mist war (Nadeln, die nicht zu den Nadeldüsen passen oder gar nicht mittig sitzen und nebenluftige Schieber sind keine Seltenheit.
  • Zündschloß, Zündschloß, Zündschloß, defekte Zündschlösser aktuell offenbar ein Renner
  • defekte (wenngleich oft neue) Batterien, vor allem nach der Winterpause. 
  • Motormontagefehler, falsche oder defekte Motorteile wie z.B. 2 Taktkolben mit der Auspuffseite zum Vergaser montiert, größeres Kurbelwellenkettenrad welches zu verringerter Startdrehzahl führt, defekte Wellendichtringe etc, 
    Sehr oft geht der Einbau der neuen Zündung mit einer generellen Motor- oder auch nur Vergaserinstandsetzung einher. Auch die kann schief gegangen sein!
    Wir hören immer wieder "mit der alten Zündung lief alles bestens". Bei Nachfragen kommt dann oft heraus da ist eine neue Kurbelwelle, neue Kolben ...
    ZUdem fragen wir uns natürlich wenn alles bestens mit der alten Zündung war, warum wurde die dann getauscht?
  • Tuning Maßnahmen (erhöhte Kompression, veränderter Hubraum, veränderte Nockenwelle - mit solchen Aussagen rücken die meisten Kunden aber erst nach langem Hin und her raus, denn das kann es ja nun wirklich nicht sein - oder ??
  • ungeeignete oder defekte Zündkerzen und Kerzenstecker
    wenn Sie uns Ihr System zur Überprüfung senden, bitte legen Sie Kerzenstecker und Kerze mit bei! Und bitte nicht neue, sonder jene mit denen das Problem auftrat!

Ein weiteres bedeutsames Problem sind Veränderungen durch Kunden an Kabeln und Steckern. Oftmals sehen wir Material schlimm beschnitten, gelötet mit den merkwürdigsten Steckern und Verbindern versehen. 
  • Beachten Sie, löten kann die Elektronik zerstören
  • Crimpen von neuen Kontakten ohne geeignetes Werkzeug führt oft zu Kontaktfehlern
  • Veränderungen an den Kabeln führen gerne zu Verwechslungen und Kurzschlüssen
  • und nicht zu letzt sehen wir uns oft größeren Problemen gegenüber solch beschnittenes Material zu prüfen. 
Es ist auffällig das die Zahl der Meldungen über nicht funkende Zündungen im Frühjahr und in Hitzeperioden besonders hoch ist. 
Wie oft hören wir "letztes Jahr super gefahren, jetzt nach dem Winter springt das Teil nicht an". Startprobleme nach dem Winterschlaf sind ein Klassiker, neben der meist total leeren oder schon defekten Batterie gibt es da (bei 2-Taktern) zugeklebte Vergaserdüsen, Schimmel im Vergaser und toten Sprit (Benzin hat ein Verfallsdatum!). 

In Hitzeperioden steigen schlechte oder ungeeignete Zündkerzen sehr gerne aus.  Der Text lautet dann meist "bin ich dann gestern nach 25km Fahrt plötzlich stehen geblieben..."
  • Batterie runter oder am Ende?
  • Vergaser verschmutzt (Rostpartikel aus dem Tank)?
  • Benzin hinüber (die neuen Kraftstoffe altern extrem schnell!)?
  • Luftfilter feucht?
Zurück