Powerdynamo bringt Ihrem Oldtimer Motorrad
wieder Z�ndung und Licht

Gesellschaft

Produkte

Technische Hilfe

Suche

   

Einbauanleitung f�r System 73 66 999 00

 Version 03.01.2014

Wenn Sie die originale Zndung einbauen und einstellen knnen und allgemeine mechanische Fertigkeiten besitzen knnen Sie auch ein Powerdynamo System einbauen. Wenn Sie noch nie damit zu tun hatten lassen Sie das System besser von jemandem einbauen der sich damit auskennt.

Powerdynamo kann die Einhaltung dieser Anleitung, als auch die Bedingungen und Methoden bei Installation, Betrieb, Verwendung und Wartung dieses Systems nicht berwachen. Eine unsachgeme Ausfhrung der Installation kann zu Sachschden oder gar Personenschden fhren. Wir bernehmen keinerlei Verantwortung und Haftung fr Verluste, Schden oder Kosten, die sich aus fehlerhafter Installation, unsachgemem Betrieb sowie falscher Verwendung und Wartung ergeben oder in irgend einer Weise damit zusammenhngen. Wir behalten uns das Recht vor, ohne vorherige Mitteilung, nderungen bezglich Produkt, technischer Daten oder Montage- und Betriebsanleitung vorzunehmen.

WICHTIG:

Lesen Sie unbedingt erst die komplette Anleitung sorgfltig durch bevor Sie mit dem Einbau beginnen

Denken Sie daran, da unabgestimmte Vernderung, auch Reparaturversuche, an den Teilen zum Verlust der Gewhrleistungsrechte fhren knnen. Das betrifft auch das Abschneiden von Kabeln, was sehr oft zum Verlust der verpolungssicheren Stecker und in der Folge zu materialzerstrenden Kurzschlssen oder Verpolungen fhrt.

Beachten Sie die Hinweise auf der Informationsseite zum System . Vergewissern Sie sich, da die dargestellte Konfiguration des Systems tatschlich auch den Anforderungen Ihres Motors entspricht. Falsche Zndwerte z.B. knnen dem Motor durchaus schaden und/oder Verletzungen beim Antreten hervorrufen (Rckschlagen des Kickstarters). Besondere Vorsicht ist beim ersten Start nach dem Einbau geboten. Sollten Sie Fehlverhalten feststellen, prfen und ndern Sie die Zndeinstellung! Beim Einbau prfen Sie sehr sorgfltig das der Rotor nicht an der Statorspule oder anderswo schleift, was aus verschiedenen Grnden geschehen und zu schweren Schden fhren kann.
Bestimmungsgeme Verwendung

Dies ist ein Ersatzsystem und keine Kopie eines originales Materiales. Die Teile des Systems sehen daher auch anders als die originalen Teile aus und vor allem Zndspule und Regler werden eventuell andere Befestigungspunkte haben die Anpassungen durch Sie erfordern. 

Dieses System ist ausschlielich zum Ersatz originaler Licht/Zndanlagen in Old- und Youngtimer Motorrdern bestimmt, deren Motorcharakteristik nicht durch konstruktive nderungen nachtrglich beeinflusst wurde. Es ist kein Tuningsystem, es ndert die originale Motorcharakteristik nicht und es wird keine wesentlich hhere Motorleistung erzielt, wohl aber wird die Verkehrstchtigkeit und -sicherheit des Fahrzeugs durch bessere Beleuchtung, deutlicheres Blinken, eine stets krftige Hupe und im Vergleich zu den betagten Originalanlagen grere allgemeine Ausfallsicherheit erzielt. Da mit unseren Anlagen keine wesentliche nderung der Motorcharakteristik bewirkt wird, verschlechtert sich das Abgas- und Geruschverhalten auch nicht. In den meisten Fllen drfte sich das Abgasverhalten sogar verbessern, da eine vollstndigere Verbrennung erfolgt. Bei bestimmungsgemer Verwendung wird die Verwendung im Geltungsbereich der STVZO nicht beeintrchtigt.

Das Ladesystem ist grundstzlich nur zur Verwendung mit wiederaufladbaren 12V (6V systems 6V) Blei-Sure Batterien mit flssigem Elektrolyt oder verschlossenen Bleiakkumulatoren , AGM, Gel geeignet. Es ist nicht geeignet fr eine Nutzung mit Nickel-Cadmium, Nickel-Metal-Hydride, Lithium-Ionen oder anderen Arten von wiederaufladbaren oder nicht aufladbaren Batterien.

Das System ist nicht dazu geeignet im Rahmen von Sportveranstaltungen betrieben zu werden.
Bei einer nicht bestimmungsgemen Verwendung erlischt die Gewhrleistung. Zudem kann es dann sein, da das System nicht die von Ihnen gewnschte Leistung bringt und wir Ihnen dann auch nicht mit unserem Support helfen knnen weil wir die Situation nicht kennen. Im schlimmsten Falle kann eine nicht bestimmungsgeme Verwendung sogar zum Erlschen der Betriebserlaubnis fhren.

Bei der Montage der Teile beginnen Sie unbedingt mit der Montage der motorseitigen Teile (Adapter, Stator,  Rotor) um festzustellen on dieses Material wirklich passt, bevor die auerhalb des Motors anzubringenden Teile montiert werden. Meist ist es leider so, dass gerade mit der Montage von Regler, Zndspule, ggf Steuereinheit begonnen wird und diese Teile dabei sehr oft (unabgestimmt!) modifiziert werden, was einen spteren Wiederverkauf durch uns unmglich macht. Der Ersatz von Licht/Zndanlagen alter Motorrder ist leider nicht wie ein Einkauf im Supermarkt ex Regal sondern angesichts der Typenvielfalt und der eventuellen Vernderungen des Materials seit deren Produktion viele Jahre her immer eine komplexe Sache, die leider auch Irrtum beinhalten kann
Unsere Systeme sind NICHT auf Verwendung mit anderen elektronischen Komponenten (wie Zndungen von Drittanbietern, Navis, Handy, LED Leuchtmittel etc.) geprft und knnen an solchen Teilen unter Umstnden Schaden anrichten. Eventuell vorhandene Drehzahlmesser werden nicht von dem System untersttzt. Wir bieten aber eine Drehzahlmesserlsung an. Ebenso werden eventuelle Schutzschalter oder von der Zndung gesteuerte Abgassteuerungen nicht untersttzt. Es kann zudem sein, da Ihre originale Zndung aus rechtlichen Grnden eine Vorrichtung zur Begrenzung der Geschwindigkeit hatte. Das neue System hat keine solche Vorrichtung. Prfen Sie daher vorher die Rechtslage.
Falls Sie keine Fachkenntnisse fr den Einbau besitzen, lassen Sie den Einbau bitte von einer Fachkraft oder einer entsprechenden Fachwerkstatt durchfhren. Durch unsachgemen Einbau kann sowohl das neue System, als auch das Motorrad beschdigt werden oder knnen gar Verletzungen des Fahrers auftreten.
Bevor Sie ein System bestellen, berprfen Sie bitte ob der von uns empfohlene Rotorabzieher im Lieferumfang enthalten ist. Wenn nicht, bestellen Sie ihn am Besten gleich mit! Bei Beschdigung des Rotors durch Verwendung anderer Werkzeuge und Hilfsmittel, erlischt der Gewhrleistungsanspruch!  Denken Sie auch an neue Glhlampen, Sicherungen, Hupe, Blinkgeber usw.
Der Rotor ist auf Schlageinwirkung (z.B. auch whrend des Transports) uerst empfindlich.  Prfen Sie in jedem Fall vor Einbau unbedingt den Rotor auf etwaige Beschdigungen. Wenn es sich um einen Rotor handelt, bei dem die Magnete nicht vergossen sind, prfen Sie den Festsitz der Magnete indem Sie mit den Fingern versuchen diese seitlich wegzuschieben. Nach Stoeinwirkung knnten einige der eingeklebten Magnete lose geworden sein und sich nur noch durch ihre Magnetkraft halten. Dies wrde im Betrieb zu ernsten Schden an der Anlage fhren. Gleichzeitig bitte die Magnete des Rotors auf Fremdkrper (z.B. Schrauben oder andere metallische Gegenstnde) berprfen.

Wenn Sie Zugang zum Internet haben, sehen Sie sich diese Dokumentation besser online an. Dabei knnen Sie die die meisten Bilder durch Anklicken vergrern und Sie erhalten mehr und eventuell aktuellere Information. 
Systemliste unter: http://www.powerdynamo.biz

Diese Teile sollten Sie erhalten haben!

Auf ausdr�cklichen Wunsch bieten wir ein System f�r 2 Z�ndkerzen an, es unterscheidet sich lediglich in der Z�ndspule (Doppelz�ndspule mit 2 Ausg�ngen).

Um den neuen Rotor abzuziehen benutzen Sie bitte nur den Abzieher M27x1,25 (Bestell- Nr.: 99 99 799 00) NICHT im Lieferumfang enthalten

ACHTUNG: Bei Verwendung eines Klauenabziehers l�sen sich die Magnete im Rotor!


Stellen Sie sicher, dass Ihre Aermacchi sicher steht, vorzugsweise auf einer erh�hten Montageplattform, und dass Sie guten Zugang zur Lichtmaschinenseite des Motors haben.

Klemmen Sie die Batterie ab und nehmen Sie diese aus dem Motorrad heraus. Verabschieden Sie sich bitte an dieser Stelle von dem guten St�ck, denn Sie werde von nun an ein 12 Volt Bordnetz haben und werden - sofern Sie eine Batterie einbauen wollen - eine 12 Volt Batterie ben�tigen. Technisch gesehen ist das System in der Lage ohne Batterie betrieben zu werden. Wenn Ihr Motorrad nicht als Oldtimer gilt, schreibt die StVZO jedoch das Funktionieren eines Standlichtes vor. Sind Blinker montiert m�ssen Sie dann anstelle der Batterie einen Elektrolytkondensator mit mindestens 20.000mF/16 Volt zur Gl�ttung einbauen. Sie werden 12 Volt Gl�hlampen f�r Scheinwerfer, Tachobeleuchtung und R�cklicht ben�tigen. Die alte Hupe kann bleiben.


 

Zun�chst werden die originalen alten Teile entfernt:

Nehmen Sie den Limadeckel ab. Klemmen Sie alle Kabel an der Lichtmaschine ab und ziehen Sie die Kabel aus dem Motorgeh�use. Schneiden Sie aber zun�chst keine ab.

L�sen Sie die beiden Halteschrauben des Stators und nehmen Sie ihn ab. Ziehen Sie den Rotor mit dem Abzieher von der Welle.

L�sen Sie die Kabel der Z�ndspule und entfernen Sie die Spule.

Die Z�ndungsteile auf der rechten Seite des Motors (Unterbrecher und Fliehkraftregler) werden nicht mehr ben�tigt. Es ist Ihre Entscheidung, sie dort zu belassen oder zu entfernen.


Die neue Statoreinheit besteht aus 2 Platten:
  • einem st�rkeren Aluteil (Adapter)
  • einer Aluplatte als Basis f�r die Spule

L�sen Sie die 3 Innensechskantschrauben M6 und ziehen Sie den Stator etwas von seiner Grundplatte (um Zugang zu den Schrauben zu erhalten).


Setzen Sie die Adapterplatte auf den Motorblock. Vergessen Sie nicht eine neue Dichtung einzusetzen und/oder Dichtungsfl�ssigkeit. Dies soll sp�ter ihre Kurbelwelle abdichten! Die Adapterplatte vorsichtig befestigen. Die Schrauben kreuzweise anziehen und darauf achten, die Dichtung nicht zu besch�digen.


Setzen Sie die Spulengrundplatte wieder auf die montierte Adapterplatte.

Befestigen Sie jetzt diese Platte mit den beiden mitgelieferten M5x12 Senkkopfschrauben auf dem Adapter.
Benutzen Sie keinesfalls l�ngere Schrauben!

Stecken Sie jetzt die Statorspule wieder auf die Grundplatte. Achten Sie darauf keine Dr�hte zu besch�digen.

Stellen Sie sicher, da� die innere �ffnung des Stators gerade auf dem erh�hten Halterand der Grundplatte eingerastet ist. Schrauben Sie den Stator mit den 3 Schrauben M6x30 fest.


F�hren Sie das Kabel durch den Kabelausgang nach au�en. Beachten Sie bitte den Durchmesser, dies ist die einzige Stelle, an der Sie eventuell die Ausgangsbohrung etwas vergr��ern m�ssen. Benutzen Sie bitte eine Gummit�lle als Schutz f�r die Kabel.

Sehen Sie sich jetzt den neuen Rotor an. Auf seinem Umfang finden Sie eine kleine eingepresste Strichmarkierung. Das ist eine Z�ndeinstellmarke. Diese ist durch die Einpressung dauerhaft aber eingebaut nicht immer gut zu sehen. Ein Nachziehen mit Faserstift ist daher eine gute Idee.

Pr�fen Sie vor dem Aufsetzen des Rotors ob dessen Magneten nicht irgendwelche Schrauben oder andere Kleinteile aufgesammelt haben, die dann Schaden anrichten k�nnten.

Schauen Sie sich die neue Statoreinheit an. Auch hier ist eine rot markierte Z�ndmarkierung.

Entfernen Sie die Z�ndkerze(n) und bringen Sie den Kolben in den oberen Totpunkt. Zum Drehen der Kurbelwelle k�nnen Sie den neuen Rotor leicht aufstecken und als Drehrad nutzen.

Pr�fen Sie an dieser Stelle zugleich, da� der Rotor nicht unten auf der Platte schleift und nicht auf der Welle klappert.


Wenn der obere Totpunkt gefunden ist, den Rotor wieder vorsichtig abziehen. Dabei sorgf�ltig darauf achten die Position der Kurbelwelle nicht zu ver�ndern.

Nun den Rotor in einer solchen Lage aufsetzen, dass beiden Markierungen f�r die Z�ndung �bereinstimmen.

Den neuen Rotor fest mit der mitgelieferten Rotormutter M18 (LInksgewinde!) verschrauben (dabei nicht die Welle bewegen!) und die Z�ndkerze(n) wieder einsetzen.

(Bild zeigt �hnliches System!)

Es kann sein, da� Sie nach einem ersten Testlauf die Z�ndung ver�ndern wollen. Dazu 

  • ziehen Sie den Rotor vorsichtig mit dem Abzieher ab (ohne die Stellung der Kurbelwelle zu ver�ndern) und
  • setzen den Rotor in einer um den gew�nschten Winkel versetzten Position wieder auf.
  • Ein Versatz des Rotors in Uhrzeigerrichtung bringt eine fr�here Z�ndung.
  • ein Versatz entgegen der Uhrzeigerrichtung eine sp�tere.

Nun m�ssen die neue Z�ndspule, die Steuereinheit und der neue Regler/Gleichrichter einen Platz am Motorrad finden. der Regler ist hinreichend dimensioniert und ben�tigt keine Lage im Strom des Fahrtwindes. Hier einige Fotos mit Vorschl�gen zur Anbringung der Teile.


Sehen Sie sich bitte bei der Montage den kleinen blauen Schalterblock an der oberen Schmalseite der schwarzen Z�ndverstelleinheit an. Hier sind 4 kleine Schalter, die die korrekte Z�ndverstellkurve f�r die Aermacchi w�hlen.
Aus unserer Sicht wird die beste Kurve f�r die Aermacchi mit den Schaltern 1,2,3 auf ON und 4 auf OFF (also entgegengesetzt) aktiviert. Das ergibt 5� vor OT vom Start bis 1.200 U/min und volle 41� ab 3.800 U/min.

Verbinden Sie die Kabel wie im Schaltplan 91xk102 angegeben!

*

Um den Kabeldurchgang durch enge ffnungen zu erleichtern bzw. erst zu ermglichen, wurde der Stecker des zur neuen Steuereinheit fhrende Kabels von der neuen Lichtmaschine noch nicht auf die Kontaktfahnen am Kabelende gesteckt. Sie sollten den Stecker erst befestigen, wenn das Kabel endgltig durch die Motorffnung gefhrt wurde. Dazu ...
 

... nehmen Sie den weiblichen Stecker der Steuereinheit mit den Kabelfarben rot, wei und gelb.

Stecken Sie die lose mitgelieferte 4er-Steckerhlse auf diesen Stecker und fhren Sie die losen Kabel der Lichtmaschine (rot, wei und gelb) mit den Kontaktfahnen hinten in den Stecker ein. Achten Sie darauf, da die Steckerfahnen in dem Steckergehuse einrasten. Dabei ist strikt auf die korrekte Position dieser Kabel im Stecker zu achten:

  • rot auf rot
  • wei auf wei
  • gelb auf gelb
 

Wenn Sie die Kabel wieder aus dem Steckergehuse entfernen mchten (oder mssen), verwenden Sie am besten eine aufgebogene Broklammer und drcken mit dieser die Widerhaken der Kontaktfahnen zur Seite, so das sich die Stecker lsen lassen.

*

Der zweite Stecker der Steuereinheit wird mit dem Stecker der Zndspule verbunden. Auch das geht nur in einer Stellung. Dabei kommen ...

  • rot auf rot
  • wei der Steuereinheit auf braun der Zndspule
  • blau/wei der Steuereinheit auf gelb der Zndspule
*

ACHTUNG! Verlegen Sie keinesfalls das/die Zndkabel und das/die Kabel der Steuereinheit zusammen in einer gemeinsamen Umhllung oder anderweitig ber eine lngere Strecke parallel zueinander. Das fhrt zu Rckkopplungen und damit Strungen in der Zndung, unter Umstnden sogar zur Zerstrung der Steuereinheit.

* Anschlu der Lichtmaschine zur Lichtstromversorgung:
  Die beiden schwarzen aus der Lichtmaschine kommenden Kabel  fhren die Spannung fr Licht, Hupe, Blinker usw. Sie haben nichts mit der Zndung zu tun.

Diese Spannung muss noch stabilisiert (geregelt) und fr die meisten Anwendungen gleichgerichtet werden, da es sich zunchst um Wechselstrom handelt.

Dafr stehen 3 verschiedene Reglervarianten zur Verfgung:

  Achtung: Jede Verwechslung von Plus und Minus fhrt zu einer sofortigen Zerstrung des Reglers, die keinen Garantiefall darstellt! (Man kann die Zerstrung deutlich am verbrannten Geruch feststellen!)
* Der Regler/Gleichrichter in diesem System: hat einen eingebautem Glttungskondensator welcher volle Funktion der Blinker und Hup
 

 

  • die beiden schwarzen Kabel werden mit den von der Lichtmaschine kommenden schwarzen Kabel verbunden
  • das rote Kabel ist der 12V Gleichstromausgang
  • das braune Kabel ist Minus und intern mit dem Reglergehuse verbunden
*

Bleibt das blaue (mitunter auch blau/weie) Kabel der Zndspule - das Ausschaltkabel.

Hinweis:
Bei Zndungsstrungen als erstes dieses Kabel abklemmen (Stecker ziehen). Meist geht die Fahrt dann weiter (nheres siehe Technische Hilfe)!

Wird es mit Masse verbunden, geht die Zndung aus!

Diese Schaltungsvariante wird durch uns bei Fahrzeugen eingesetzt, die original bereits Magnetzndung (Polrad) hatten und damit auch durch Kurzschlu gegen Masse abschalteten.

Diese Fahrzeuge verfgen am Zndschlo ber eine Klemme (bei deutschen Fahrzeugen: Klemme 2), welche in Stellung "AUS" gegen Masse geschaltet wird. Mit dieser Klemme wird das blau(/wei)e Kabel verbunden. Damit geht die Abschaltung der Zndung wie schon zuvor.

* Das Hochspannungskabel (Zndkabel) ...

Bitte verwenden Sie keine "Nology Superkabel" ("hot wire"). Diese fhren bei Powerdynamo Anlagen zu Strungen und knnen zu Schden an der Elektronik fhren.

... schrauben Sie in die Zndspule ein und setzen die Gummikappe darber. Das geht natrlich einfacher, wenn Sie das vor der Montage der Spule am Fahrzeug machen. Bitte benutzen Sie auch das mitgelieferte Zndkabel und kein altes, undefiniertes Kabel.
  Sie tun sich einen Gefallen, wenn Sie an dieser Stelle Ihrem Motorrad neue Zndkerzen und neue Kerzenstecker (vorzugsweise mit 1-2, maximal aber 5 Kiloohm),. Mehr als genug Strungen Sie tun sich einen Gefallen, wenn Sie an dieser Stelle Ihrem Motorrad neue Zndkerzen und neue Kerzenstecker (vorzugsweise mit 1-2, maximal aber 5 Kiloohm),. Mehr als genug Strungen lassen sich auf "scheinbar gute" Kabel, Kerzen und Stecker (darunter nagelneue) zurckfhren!
Verwenden Sie keine Zndkerzen mit innerem Entstrwiderstand. zusammen mit entstrten Kerzensteckern (das bringt doppelten Widerstand). Immer nur eine Entstrmethode nutzen.

*

Zum Abschlu - vor Einbau der Batterie und vor dem ersten Start - bitte in Ruhe alle Befestigungen und Verkabelungen berprfen. Denken Sie daran alle Glhlampen von 6 auf 12 Volt zu tauschen. Denken Sie auch daran, da Sie ab jetzt eine 12V-Batterie bentigen. Die Hupe kann auf 6 Volt bleiben.

Sollte das System nicht gleich funktionieren, bitte unsere Fehlersuchseite konsultieren. Als ersten Schritt das blaue Kabel zwischen Relais und Zndspule trennen (Kontakt abziehen), im Ausschaltbereich verstecken sich die meisten Fehler. 

* WICHTIG: Bitte beachten Sie, da bei einer etwaigen (frheren) Regenerierung der Kurbelwelle deren Lichtmaschinenzapfen berdreht und damit krzer wurde. Dadurch kommt der Rotor tiefer und es kann zu einer Berhrung zwischen Rotor (die Nieten sind der tiefste Punkt) und Statorspule kommen. Das Ergebnis ist ein zerstrter Stator und damit Zndausfall.
Weitere Info dazu siehe (online) hier!
 

Wichtige Sicherheits- und Betriebshinweise - UNBEDINGT komplett lesen und beachten !

#

Beachten Sie die vom Fahrzeughersteller und vom KFZ-Handwerk vorgeschriebenen Sicherheitshinweise und Auflagen. Der Einbau setzt Fachkenntnisse voraus.
Die auf dem Material aufgebrachten Zndmarkierungen dienen nur der Orientierung beim Einbau. Bitte prfen Sie nach Einbau durch geeignete Methoden (Stroboskop) die Richtigkeit Ihrer Einstellung um Schden am Motor oder Gefhrdungen Ihrer Gesundheit auszuschlieen. Fr den Einbau und die korrekte Einstellung sind Sie allein verantwortlich.

#

Vorsicht  Zndanlagen erzeugen Hochspannung, Lebensgefahr! Bei unseren Zndspulen bis 40.000 Volt! Das kann bei unvorsichtigem Umgang nicht nur empfindlich schmerzen, sondern vor allem fr das Herz auch schdigend sein! Personen mit Herzschrittmachern sollten keine Arbeiten an Zndanlagen ausfhren. Stets Sicherheitsabstand zur Elektrode und offenen Hochspannungskabeln halten und beim Test den Kerzenstecker mit einem isolierenden Gegenstand fest auf Masse drcken um die Spannung sicher abzuleiten.
Zum Vergasersynchronisieren niemals einen Kerzenstecker ziehen! Zndkabel nie bei laufendem Motor bzw. Anladrehzahl abziehen oder berhren. Fahrzeugwsche nur bei Motorstillstand.

#

Wenn Ihrem Powerdynamo Zndkabel mit daran befestigten Gummikerzensteckern beiliegen (welche keinen eingebauten Entstrwiderstand haben), verwenden Sie bitte zur Einhaltung der Vorschriften des 55a der STVZO (Fernentstrung zum Schutz des Rundfunk- und Fernsehempfangs in der Umgebung des Kfz durch Herabsetzung der Strfeldstrke) Kerzen mit eingebauten Widerstand dazu oder tauschen das/die Kabel gegen normale und geschirmte Kerzenstecker  (keinesfalls aber drfen Sie aber entstrte Kerzen UND entstrte Kerzenstecker zugleich nutzen. Das wrde zu Strungen, vor allem schwerem Starten des Motors fhren). Der Gesamtwiderstand der Kombination Kerze-Kerzenstecker sollte 5kOhm nicht bersteigen. 

Denken Sie daran, da Kerzenstecker altern und dabei ihren Widerstand erhhen. Wenn ein Motor nur im kalten Zustand startet, ist mit sehr groer Sicherheit ein defekter Kerzenstecker oder defekte Kerze die Ursache. Nutzen Sie keine sogenannten zndverstrkenden Kabel (z.B. Nology).

#

Nach Einbau bitte unbedingt den Festsitz aller Halteschrauben prfen. Lockern sich die Teile, kommt es zur Zerstrung. Wir ziehen die Schrauben bei der Vormontage nur lose an!

#

Geben Sie der eben eingebauten Anlage erst einmal die Chance zu znden, bevor Sie anfangen alles durchmessen und prfen zu wollen. Beachten Sie dabei auch unsere Hinweise wie man Funkenexistenz prfen kann.  
Unsere Teile sind alle vor Auslieferung geprft. Sie knnen ohnehin kaum etwas daran messen. Unterlassen Sie auf jeden Fall ein Vermessen der elektronischen Teile (darunter der Zndspule auer deren Hochspannungsausgang). Sie riskieren die Zerstrung und kommen dennoch nicht zu nutzbaren Ergebnissen! 

Denken Sie daran, da es auch hufig auch am Vergaser, dem Ansauggummi  und vor allem auch den Kerzensteckern und Zndkerzen (leider auch komplett neuen) liegen kann, wenn der Motor nicht gleich luft (in der Regel ist nach Lima-Einbau auch dessen Einstellung zu verndern). Wenn die Anlage nicht gleich luft, prfen Sie vor allem die Masseverbindungen, insbesondere zwischen Masse des Fahrwerks und dem Motorblock.

Bevor Sie die Teile gleich wieder ausbauen und an uns zur Prfung senden, sehen Sie in unserer Wissensdatenbank nach ob sich dort schon eine Antwort auf Ihr Problem findet. Wenn nicht, Nutzen Sie unser Serviceticketsystem um gezielt Hilfe anzufragen.

#

Wenn Sie eine Anlage mit Doppelzndspule haben, beachten Sie einige Besonderheiten dieser Spule. Die Zndung geht nur korrekt wenn beide Kerzen an der Spulen angeschlossen werden. Man kann also nicht mal eine Kerze abziehen um zu testen. Denn jeder Ausgang zieht sich ber die Kerze des anderen Masse. Will man wirklich nur eine Seite testen, muss der andere Spulenausgang auf Masse gelegt werden.

#

Der Funken klassischer Unterbrecheranlagen hat mit ca. 10.000 Volt nur eine geringe Energie und sieht daher gelb und dick aus. Der Funken unserer Anlagen ist ein Hochenergiefunken mit bis zu 40.000 Volt und daher sehr scharf gebndelt und blau , was ihn schlechter sichtbar macht. Zudem wird der Funke erst bei kickstartergetretenen Drehzahlen erzeugt. Ein bloes Durchdrcken des Kickstarterhebels per Hand bringt keinen Funken.

#

Die meisten unserer Anlagen sind Zndung und Lichtstromerzeuger in einem. Man erkennt dies an der Existenz eines Reglers. Am Regler knnen Sie, auer der Spannung die der Regler abgibt  kaum etwas vermessen. Wenn Sie keinen Strom bekommen, prfen Sie vor allem die Masseverbindungen und die Verkabelung vom Regler zum Zndschlo. gerne wird diese wichtige Verbindung beim Einbau gekappt und bersehen! Die meisten PD Systeme haben Gleichstromregler/Gleichrichter. Es gibt aber auch Wechselstromregler, bei denen Besonderheiten zu beachten sind.

#

Am Fahrzeug nie elektrisch schweien ohne vorher alle elektronische Teile die Halbleiter beinhalten (Regler, Zndspule und Steuereinheit) komplett abgeklemmt zu haben. Stator und Rotor mssen nicht entfernt werden.
Lten Sie nur mit Lteinrichtungen die ber Vorschalttransformatoren betrieben werden oder ziehen Sie den Netzstecker des Ltkolbens vor dem Lten um berspannungsschden an den Teilen zu vermeiden.  Niemals Kupferpaste an Steckverbindern oder Zndkerze einsetzen.

#

Elektronik ist empfindlich auf Verpolung. Prfen Sie nach Eingriffen in das System stets den richtigen Anschlu der Batterie und die richtige Verkabelung. Verpolung und Kurzschlsse zerstren den Regler und die Zndspule sofortig!. In der Regel kommt bei der Verkabelung immer Farbe auf Farbe. Ausnahmen sind in der Anleitung ausdrcklich erwhnt. Verpolungsschden sind nicht von Gewhrleistung gedeckt.

#

Achten Sie bei der Montage des Rotors bitte darauf, die Magneten nicht zu beschdigen. Vermeiden Sie direkte mechanische Einwirkung auf den Rotor. Fr den Transport der Lima nie den Stator in den Rotor setzen, unsere Hinweise zum Versand (Verpackung) beachten.

#

len Sie den Rotor auen leicht ein, er rostet sonst schnell in der aggressiven Umgebung (was nicht schdlich ist, aber unschn aussieht).

#

Nutzen Sie zum Abziehen des Rotors nie einen Klauenabzieher oder einen Hammer. Dadurch knnen sich die Magneten lsen. Stets nur einen Einschraubabzieher M27x1.25 (siehe Einbauanleitung).

#

Wenn ihr Fahrzeug lngere Zeit nicht benutzt wird, sollten Sie die Batterie (wenn vorhanden) abklemmen um eine etwaige langsame Entladung ber die Dioden des Gleichrichters zu verhindern. Sie werden aber auch bei abgeklemmter Batterie nach lngerer Zeit deren Entladung bemerken, das ist normal.

#

Bitte beachten Sie diese Hinweise, aber lassen Sie sich zugleich auch nicht verunsichern. Vor Ihnen haben Tausende Kunden unsere Anlagen schon erfolgreich eingebaut.
Viel Erfolg und viel Spa dann beim Fahren!