Powerdynamo bringt Ihrem Oldtimer Motorrad 
wieder Zndung und Licht 

Gesellschaft

Produkte

Technische Hilfe

Suche

      

Einbauanleitung fr Zndsystem 638 61 599

Version 05.02.2010

Wenn Sie die originale Zndung einbauen und einstellen knnen und allgemeine mechanische Fertigkeiten besitzen knnen Sie auch ein Powerdynamo System einbauen. Wenn Sie noch nie damit zu tun hatten lassen Sie das System besser von jemandem einbauen der sich damit auskennt.

Powerdynamo kann die Einhaltung dieser Anleitung, als auch die Bedingungen und Methoden bei Installation, Betrieb, Verwendung und Wartung dieses Systems nicht berwachen. Eine unsachgeme Ausfhrung der Installation kann zu Sachschden oder gar Personenschden fhren. Wir bernehmen keinerlei Verantwortung und Haftung fr Verluste, Schden oder Kosten, die sich aus fehlerhafter Installation, unsachgemem Betrieb sowie falscher Verwendung und Wartung ergeben oder in irgend einer Weise damit zusammenhngen. Wir behalten uns das Recht vor, ohne vorherige Mitteilung, nderungen bezglich Produkt, technischer Daten oder Montage- und Betriebsanleitung vorzunehmen.

WICHTIG:

Lesen Sie unbedingt erst die komplette Anleitung sorgfltig durch bevor Sie mit dem Einbau beginnen

Denken Sie daran, da unabgestimmte Vernderung, auch Reparaturversuche, an den Teilen zum Verlust der Gewhrleistungsrechte fhren knnen. Das betrifft auch das Abschneiden von Kabeln, was sehr oft zum Verlust der verpolungssicheren Stecker und in der Folge zu materialzerstrenden Kurzschlssen oder Verpolungen fhrt.

Beachten Sie die Hinweise auf der Informationsseite zum System . Vergewissern Sie sich, da die dargestellte Konfiguration des Systems tatschlich auch den Anforderungen Ihres Motors entspricht. Falsche Zndwerte z.B. knnen dem Motor durchaus schaden und/oder Verletzungen beim Antreten hervorrufen (Rckschlagen des Kickstarters). Besondere Vorsicht ist beim ersten Start nach dem Einbau geboten. Sollten Sie Fehlverhalten feststellen, prfen und ndern Sie die Zndeinstellung! Beim Einbau prfen Sie sehr sorgfltig das der Rotor nicht an der Statorspule oder anderswo schleift, was aus verschiedenen Grnden geschehen und zu schweren Schden fhren kann.
Bestimmungsgeme Verwendung

Dies ist ein Ersatzsystem und keine Kopie eines originales Materiales. Die Teile des Systems sehen daher auch anders als die originalen Teile aus und vor allem Zndspule und Regler werden eventuell andere Befestigungspunkte haben die Anpassungen durch Sie erfordern. 

Dieses System ist ausschlielich zum Ersatz originaler Licht/Zndanlagen in Old- und Youngtimer Motorrdern bestimmt, deren Motorcharakteristik nicht durch konstruktive nderungen nachtrglich beeinflusst wurde. Es ist kein Tuningsystem, es ndert die originale Motorcharakteristik nicht und es wird keine wesentlich hhere Motorleistung erzielt, wohl aber wird die Verkehrstchtigkeit und -sicherheit des Fahrzeugs durch bessere Beleuchtung, deutlicheres Blinken, eine stets krftige Hupe und im Vergleich zu den betagten Originalanlagen grere allgemeine Ausfallsicherheit erzielt. Da mit unseren Anlagen keine wesentliche nderung der Motorcharakteristik bewirkt wird, verschlechtert sich das Abgas- und Geruschverhalten auch nicht. In den meisten Fllen drfte sich das Abgasverhalten sogar verbessern, da eine vollstndigere Verbrennung erfolgt. Bei bestimmungsgemer Verwendung wird die Verwendung im Geltungsbereich der STVZO nicht beeintrchtigt.

Das Ladesystem ist grundstzlich nur zur Verwendung mit wiederaufladbaren 12V (6V systems 6V) Blei-Sure Batterien mit flssigem Elektrolyt oder verschlossenen Bleiakkumulatoren , AGM, Gel geeignet. Es ist nicht geeignet fr eine Nutzung mit Nickel-Cadmium, Nickel-Metal-Hydride, Lithium-Ionen oder anderen Arten von wiederaufladbaren oder nicht aufladbaren Batterien.

Das System ist nicht dazu geeignet im Rahmen von Sportveranstaltungen betrieben zu werden.
Bei einer nicht bestimmungsgemen Verwendung erlischt die Gewhrleistung. Zudem kann es dann sein, da das System nicht die von Ihnen gewnschte Leistung bringt und wir Ihnen dann auch nicht mit unserem Support helfen knnen weil wir die Situation nicht kennen. Im schlimmsten Falle kann eine nicht bestimmungsgeme Verwendung sogar zum Erlschen der Betriebserlaubnis fhren.

Bei der Montage der Teile beginnen Sie unbedingt mit der Montage der motorseitigen Teile (Adapter, Stator,  Rotor) um festzustellen on dieses Material wirklich passt, bevor die auerhalb des Motors anzubringenden Teile montiert werden. Meist ist es leider so, dass gerade mit der Montage von Regler, Zndspule, ggf Steuereinheit begonnen wird und diese Teile dabei sehr oft (unabgestimmt!) modifiziert werden, was einen spteren Wiederverkauf durch uns unmglich macht. Der Ersatz von Licht/Zndanlagen alter Motorrder ist leider nicht wie ein Einkauf im Supermarkt ex Regal sondern angesichts der Typenvielfalt und der eventuellen Vernderungen des Materials seit deren Produktion viele Jahre her immer eine komplexe Sache, die leider auch Irrtum beinhalten kann
Unsere Systeme sind NICHT auf Verwendung mit anderen elektronischen Komponenten (wie Zndungen von Drittanbietern, Navis, Handy, LED Leuchtmittel etc.) geprft und knnen an solchen Teilen unter Umstnden Schaden anrichten. Eventuell vorhandene Drehzahlmesser werden nicht von dem System untersttzt. Wir bieten aber eine Drehzahlmesserlsung an. Ebenso werden eventuelle Schutzschalter oder von der Zndung gesteuerte Abgassteuerungen nicht untersttzt. Es kann zudem sein, da Ihre originale Zndung aus rechtlichen Grnden eine Vorrichtung zur Begrenzung der Geschwindigkeit hatte. Das neue System hat keine solche Vorrichtung. Prfen Sie daher vorher die Rechtslage.
Falls Sie keine Fachkenntnisse fr den Einbau besitzen, lassen Sie den Einbau bitte von einer Fachkraft oder einer entsprechenden Fachwerkstatt durchfhren. Durch unsachgemen Einbau kann sowohl das neue System, als auch das Motorrad beschdigt werden oder knnen gar Verletzungen des Fahrers auftreten.
Bevor Sie ein System bestellen, berprfen Sie bitte ob der von uns empfohlene Rotorabzieher im Lieferumfang enthalten ist. Wenn nicht, bestellen Sie ihn am Besten gleich mit! Bei Beschdigung des Rotors durch Verwendung anderer Werkzeuge und Hilfsmittel, erlischt der Gewhrleistungsanspruch!  Denken Sie auch an neue Glhlampen, Sicherungen, Hupe, Blinkgeber usw.
Der Rotor ist auf Schlageinwirkung (z.B. auch whrend des Transports) uerst empfindlich.  Prfen Sie in jedem Fall vor Einbau unbedingt den Rotor auf etwaige Beschdigungen. Wenn es sich um einen Rotor handelt, bei dem die Magnete nicht vergossen sind, prfen Sie den Festsitz der Magnete indem Sie mit den Fingern versuchen diese seitlich wegzuschieben. Nach Stoeinwirkung knnten einige der eingeklebten Magnete lose geworden sein und sich nur noch durch ihre Magnetkraft halten. Dies wrde im Betrieb zu ernsten Schden an der Anlage fhren. Gleichzeitig bitte die Magnete des Rotors auf Fremdkrper (z.B. Schrauben oder andere metallische Gegenstnde) berprfen.

Wenn Sie Zugang zum Internet haben, sehen Sie sich diese Dokumentation besser online an. Dabei knnen Sie die die meisten Bilder durch Anklicken vergrern und Sie erhalten mehr und eventuell aktuellere Information. 
Systemliste unter: http://www.powerdynamo.biz
Prfen Sie bitte als erstes, ob die Anschlsse zu den Schleifkohlen korrekt verkabelt sind! Eine Verpolung fhrt zu Strungen und einer Zerstrung der Zndspule nach nur kurzer Zeit.

Am Schleifkohlenhalter sind 2 Kabel.
# Ein grnes Kabel vom Regler DF
# ein weies Kabel welches ber das Reglerrelais an Masse geht.

Die Kontakte auf dem Kohlehalter sind entsprechend markiert.


Diese Teile sollten Sie erhalten haben!

Beachten Sie, dass Sie, dass der Sensor nur lose auf die Grundplatte aufgeschraubt ist, da er eingestellt werden muss.

Klemmen Sie die Batterie ab und nehmen Sie diese, zur Kurzschlussvermeidung, fr die Dauer der Arbeiten aus dem Fahrzeug.


Klemmen Sie die Kabel vom Unterbrecher bzw. das/die Kabel vom Geberteil Ihrer alten elektronischen Zndung ab. Entfernen Sie eines der zur Zndspule gehende Kabel aber nicht, Sie knnen es noch gebrauchen und brauchen dann kein Neues einziehen.
Lsen Sie die Halteschraube des Rotors und ziehen Sie die Schraube M6 heraus. Stator und Rotor verbleiben am Motor.

Ziehen Sie den Nocken vom Rotor.

Nehmen Sie die Unterbrecherplatte und die Kondensatoren ab (oder eben die dort befindlichen Teile einer anderen elektronischen Zndung).

Sie bentigen keines dieser Teile mehr.


Entfernen Sie die originalen Zndspulen (sowie, falls vorhanden, die weiteren Teile einer alten elektronischen Zndung auerhalb des Motors).

Prgen Sie sich dabei bitte die zu Ihrer alten Zndspule gehenden Kabel ein. Dies sind (bei der Unterbrecherzndung) ein braunes und ein schwarzes Kabel an den Klemmen 1 und ein (sich zu den beiden Spulen teilendes) blaues Kabel an den Klemmen 15. Wenn bereits eine elektronische Zndung montiert war, knnen Sie andere Kabel dort haben.


Setzen Sie die Halteplatte (1) mit dem Sensor (2) anstelle des Unterbrechers auf die Lichtmaschine. Zur Befestigung dienen die originalen Schrauben des Unterbrechers.

Setzen Sie den neuen Rotor (3) auf die Aufnahme fr den Nocken. Er sitz dort dann wie der originale Nocken.

Verschrauben Sie den neuen Geberfinder mit der langen Schraube M6x65 wieder im Rotor.


Verbinden Sie im Lichtmaschinenraum eines der beiden vorher an die Unterbrecher gehenden Kabel (braun oder schwarz) bzw. eines der Kabel welches an die alte elektronische Gebereinheit ging mit dem gelben Kabel des neuen Sensors. Stellen Sie sicher, das Sie einen guten Kontakt haben und anschlieend alles gut isoliert wird.

Befestigen Sie die neue Zndspule mit Hilfe der dort vormontierten Halteschelle dort am Rahmen der JAWA, wo auch die alten Zndspulen waren.

Setzen Sie auf eine der beiden Befestigungsschrauben an der Zndspule ein Massekabel und verbinden Sie dies mit einem Massepunkt. 
Ohne diese Masse funktioniert die Zndung nicht!


Am Ende muss die Verkabelung wie hier gezeigt aussehen. Die gezeigten Kabelfarben sind jene aus dem mitgelieferten Verbindungskabel. Ihre andere Lsung kann natrlich andere Farben haben, dem Strom ist das egal (dem nchsten Besitzer der MZ eventuell nicht).

Das rote Kabel der Zndspule geht an das vorher an Klemme 15 der alten Zndspule gehende (original) rot/schwarze Kabel (Plus vom Zndschloss).

Das gelbe der Zndspule an das gelbe des Sensors. 
Das braune verbindet die Masse der Spule mit der Masse des Sensors.

ACHTUNG: Eine (auch nur kurzzeitige) Verwechslung der Kabel rot und gelb der Zndspule fhrt zu deren sofortiger Zerstrung! Das betrifft auch eine Verpolung der Batterie beim Einbau. Einmal Plus und Minus verwechselt und die Zndspule ist hin!!


Stellung des Geberfingers im Zndzeitpunkt
Nun ist alles montiert und es geht an die Zndeinstellung. Diese ist denkbar einfach. 
Es ist nur der Abstand Sensors zum Geberfinger einzustellen.

Lsen Sie die dazu die beiden direkt am Sensor befindlichen Schrauben leicht (nicht abschrauben). Schieben Sie den Sensor nun so zentrifugal, dass der Abstand zwischen Sensorkern und Finger 0,4-0,6mm betrgt und schrauben Sie den Sensor wieder fest. ACHTUNG: Ein lockerer Sensor kann sich verschieben und wird dann durch den Rotorfinger zerstrt.


berprfen Sie alle Arbeiten nochmals, vergewissern Sie sich das alle Verkabelung wie im Schaltplan gezeigt erfolgt ist.

Erst dann bauen Sie die Batterie und die Zndkerze wieder ein und starten Sie den Motor. Ihr System sollte jetzt funktionieren.


 

Wichtige Sicherheits- und Betriebshinweise - UNBEDINGT komplett lesen und beachten !

#

Beachten Sie die vom Fahrzeughersteller und vom KFZ-Handwerk vorgeschriebenen Sicherheitshinweise und Auflagen. Der Einbau setzt Fachkenntnisse voraus.
Die auf dem Material aufgebrachten Zndmarkierungen dienen nur der Orientierung beim Einbau. Bitte prfen Sie nach Einbau durch geeignete Methoden (Stroboskop) die Richtigkeit Ihrer Einstellung um Schden am Motor oder Gefhrdungen Ihrer Gesundheit auszuschlieen. Fr den Einbau und die korrekte Einstellung sind Sie allein verantwortlich.

#

Vorsicht  Zndanlagen erzeugen Hochspannung, Lebensgefahr! Bei unseren Zndspulen bis 40.000 Volt! Das kann bei unvorsichtigem Umgang nicht nur empfindlich schmerzen, sondern vor allem fr das Herz auch schdigend sein! Personen mit Herzschrittmachern sollten keine Arbeiten an Zndanlagen ausfhren. Stets Sicherheitsabstand zur Elektrode und offenen Hochspannungskabeln halten und beim Test den Kerzenstecker mit einem isolierenden Gegenstand fest auf Masse drcken um die Spannung sicher abzuleiten.
Zum Vergasersynchronisieren niemals einen Kerzenstecker ziehen! Zndkabel nie bei laufendem Motor bzw. Anladrehzahl abziehen oder berhren. Fahrzeugwsche nur bei Motorstillstand.

#

Wenn Ihrem Powerdynamo Zndkabel mit daran befestigten Gummikerzensteckern beiliegen (welche keinen eingebauten Entstrwiderstand haben), verwenden Sie bitte zur Einhaltung der Vorschriften des 55a der STVZO (Fernentstrung zum Schutz des Rundfunk- und Fernsehempfangs in der Umgebung des Kfz durch Herabsetzung der Strfeldstrke) Kerzen mit eingebauten Widerstand dazu oder tauschen das/die Kabel gegen normale und geschirmte Kerzenstecker  (keinesfalls aber drfen Sie aber entstrte Kerzen UND entstrte Kerzenstecker zugleich nutzen. Das wrde zu Strungen, vor allem schwerem Starten des Motors fhren). Der Gesamtwiderstand der Kombination Kerze-Kerzenstecker sollte 5kOhm nicht bersteigen. 

Denken Sie daran, da Kerzenstecker altern und dabei ihren Widerstand erhhen. Wenn ein Motor nur im kalten Zustand startet, ist mit sehr groer Sicherheit ein defekter Kerzenstecker oder defekte Kerze die Ursache. Nutzen Sie keine sogenannten zndverstrkenden Kabel (z.B. Nology).

#

Nach Einbau bitte unbedingt den Festsitz aller Halteschrauben prfen. Lockern sich die Teile, kommt es zur Zerstrung. Wir ziehen die Schrauben bei der Vormontage nur lose an!

#

Geben Sie der eben eingebauten Anlage erst einmal die Chance zu znden, bevor Sie anfangen alles durchmessen und prfen zu wollen. Beachten Sie dabei auch unsere Hinweise wie man Funkenexistenz prfen kann.  
Unsere Teile sind alle vor Auslieferung geprft. Sie knnen ohnehin kaum etwas daran messen. Unterlassen Sie auf jeden Fall ein Vermessen der elektronischen Teile (darunter der Zndspule auer deren Hochspannungsausgang). Sie riskieren die Zerstrung und kommen dennoch nicht zu nutzbaren Ergebnissen! 

Denken Sie daran, da es auch hufig auch am Vergaser, dem Ansauggummi  und vor allem auch den Kerzensteckern und Zndkerzen (leider auch komplett neuen) liegen kann, wenn der Motor nicht gleich luft (in der Regel ist nach Lima-Einbau auch dessen Einstellung zu verndern). Wenn die Anlage nicht gleich luft, prfen Sie vor allem die Masseverbindungen, insbesondere zwischen Masse des Fahrwerks und dem Motorblock.

Bevor Sie die Teile gleich wieder ausbauen und an uns zur Prfung senden, sehen Sie in unserer Wissensdatenbank nach ob sich dort schon eine Antwort auf Ihr Problem findet. Wenn nicht, Nutzen Sie unser Serviceticketsystem um gezielt Hilfe anzufragen.

#

Wenn Sie eine Anlage mit Doppelzndspule haben, beachten Sie einige Besonderheiten dieser Spule. Die Zndung geht nur korrekt wenn beide Kerzen an der Spulen angeschlossen werden. Man kann also nicht mal eine Kerze abziehen um zu testen. Denn jeder Ausgang zieht sich ber die Kerze des anderen Masse. Will man wirklich nur eine Seite testen, muss der andere Spulenausgang auf Masse gelegt werden.

#

Der Funken klassischer Unterbrecheranlagen hat mit ca. 10.000 Volt nur eine geringe Energie und sieht daher gelb und dick aus. Der Funken unserer Anlagen ist ein Hochenergiefunken mit bis zu 40.000 Volt und daher sehr scharf gebndelt und blau , was ihn schlechter sichtbar macht. Zudem wird der Funke erst bei kickstartergetretenen Drehzahlen erzeugt. Ein bloes Durchdrcken des Kickstarterhebels per Hand bringt keinen Funken.

#

Die meisten unserer Anlagen sind Zndung und Lichtstromerzeuger in einem. Man erkennt dies an der Existenz eines Reglers. Am Regler knnen Sie, auer der Spannung die der Regler abgibt  kaum etwas vermessen. Wenn Sie keinen Strom bekommen, prfen Sie vor allem die Masseverbindungen und die Verkabelung vom Regler zum Zndschlo. gerne wird diese wichtige Verbindung beim Einbau gekappt und bersehen! Die meisten PD Systeme haben Gleichstromregler/Gleichrichter. Es gibt aber auch Wechselstromregler, bei denen Besonderheiten zu beachten sind.

#

Am Fahrzeug nie elektrisch schweien ohne vorher alle elektronische Teile die Halbleiter beinhalten (Regler, Zndspule und Steuereinheit) komplett abgeklemmt zu haben. Stator und Rotor mssen nicht entfernt werden.
Lten Sie nur mit Lteinrichtungen die ber Vorschalttransformatoren betrieben werden oder ziehen Sie den Netzstecker des Ltkolbens vor dem Lten um berspannungsschden an den Teilen zu vermeiden.  Niemals Kupferpaste an Steckverbindern oder Zndkerze einsetzen.

#

Elektronik ist empfindlich auf Verpolung. Prfen Sie nach Eingriffen in das System stets den richtigen Anschlu der Batterie und die richtige Verkabelung. Verpolung und Kurzschlsse zerstren den Regler und die Zndspule sofortig!. In der Regel kommt bei der Verkabelung immer Farbe auf Farbe. Ausnahmen sind in der Anleitung ausdrcklich erwhnt. Verpolungsschden sind nicht von Gewhrleistung gedeckt.

#

Achten Sie bei der Montage des Rotors bitte darauf, die Magneten nicht zu beschdigen. Vermeiden Sie direkte mechanische Einwirkung auf den Rotor. Fr den Transport der Lima nie den Stator in den Rotor setzen, unsere Hinweise zum Versand (Verpackung) beachten.

#

len Sie den Rotor auen leicht ein, er rostet sonst schnell in der aggressiven Umgebung (was nicht schdlich ist, aber unschn aussieht).

#

Nutzen Sie zum Abziehen des Rotors nie einen Klauenabzieher oder einen Hammer. Dadurch knnen sich die Magneten lsen. Stets nur einen Einschraubabzieher M27x1.25 (siehe Einbauanleitung).

#

Wenn ihr Fahrzeug lngere Zeit nicht benutzt wird, sollten Sie die Batterie (wenn vorhanden) abklemmen um eine etwaige langsame Entladung ber die Dioden des Gleichrichters zu verhindern. Sie werden aber auch bei abgeklemmter Batterie nach lngerer Zeit deren Entladung bemerken, das ist normal.

#

Bitte beachten Sie diese Hinweise, aber lassen Sie sich zugleich auch nicht verunsichern. Vor Ihnen haben Tausende Kunden unsere Anlagen schon erfolgreich eingebaut.
Viel Erfolg und viel Spa dann beim Fahren!